The Mira Project Part 2 -  Basispaket, Prozess und Einladung



Gold besitzt seit Urzeiten eine außergewöhnliche Anziehungskraft mit all seinen Vor- und Nachteilen. Schon immer war das kostbare Gold ein gesuchtes und begehrtes Metall, weil es seinen Besitzern die Herrschaft und Macht über Völker, Länder und die Menschen ermöglichte.

Es erzeugt einen Zustand des materiellen Wohlstands und der Fülle, hat die höchste Schwingungsfrequenz und eine sehr hohe Leitfähigkeit.
Gold repräsentiert aber auch die Wärme der Sonne, ist ein Symbol der Götter und stellt eine Verbindung zwischen der menschlichen und der göttlichen Sphäre dar.
So wird Gold in manchen Religionen bzw. Kulturen in Verbindung mit Losgelöstheit von Wünschen und weltlichen Dingen, Wahrheit, praktischer Weisheit und Selbsterkenntnis voller Feingefühl gesehen.

GOLD: MEGACOOL ODER NUR BLING-BLING // EWIGE FASZINATION ODER ILLUSION

Ein experimenteller künstlerischer Versuch über das Geheimnis des Goldes 


KIM – Kunst im MIRA 
OpenSource-Kunstprojekt der gemeinnützigen Domagkateliers GmbH

Domagk goes Shopping Mall - MIRA goes Art

Eröffnung: 11.09.2019 // 16-20 Uhr
Dauer des Projektes bis 31.12.2019

Das Projekt wird untestützt vom Bezirksausschuss 11 Milbertshofen//Am Hart
und der Firma Boesner (Fachmarkt für Künstlerbedarf)

MIRA Einkaufszentrum  Schleißheimer Str. 506  80933 München