EDITION 1

edition-1

EDITION 1

23 Originalgrafiken, Multimedia, Fotos; Auflage 40
sowie weitere Werke der Künstler:
Malerei, Skulptur, Foto, Multimedia

Isabelle Dyckerhoff / Angelika Ecker-Pippig / Rudi Fiedler /
Marta Fischer / Suzana Haas / Barbara Herold / Florian Huth /
Axi Hohenstein / Lab 45 / Kirsten Lilli / Christoph Marek /
Katrin Petroschkat / Esther Pschibul / Maria Rucker /
Bernhard Springer / Gotlind Timmermanns / Trommeter-Szabö / Oliver Uhrig / Anja Verbeek van Loewis / Maria Wallenstål-Schoenberg / Zamp Wimmer / Marius Winterstein / Jessica Zaydan

Vernissage: Donnerstag, 22.03.2012 19 Uhr
Ausstellung: 23.03. - 01.04.2012, jeweils Fr, Sa, So 16 - 20 Uhr

Künstlersonntag in den DomagkAteliers

kuenstlersonntag

Sonntag, 18.03.2012 von 15.00-18.00 Uhr

Wie jeden 3. Sonntag im Monat öffnen wieder einige Künstler der DomagkAteliers ihre Arbeitsräume und laden zum entspannten Atelierbesuch.

Kaffee und Kuchen gibt es in halle50.
16 h: Geführter Atelierrundgang durch Frau Monika Broxwall(Unkostenbeitrag für Führung: 5 € pro Person)

Künstler bei der Führung:
Wolfgang Rümler - reliefartige Arbeiten in Stein
Monika Henseler  - www.monikahenseler.de
Gunter Trost  -
www.gunther-trost.de
Marius Winterstein - Fotografie
Bernhard Springer - www.bernhard-springer.de


19 h: Vortrag: Bert Praxenthaler - Die Buddhas von Bamiyan
Der Bayerische Rundfunk und TV-München berichten zur Ausstellung.
Für Sonntag hat sich der afghanische Generalkonsul Herr Bashir Aman angesagt.

Parkplätze vorhanden, Eintritt frei

Bert Praxenthaler - Die Buddhas von Bamiyan

Bert Praxenthaler - Vortrag und Diskussion
Sonntag, 18 März 19 Uhr
Bewirtung mit afghanischen Spezialitäten und traditioneller afghanischer  Musik

buddhas

 

Bert Praxenthaler ist seit 2004 für den Internationalen Denkmalrat ICOMOS und die UNESCO in Bamiyan, um Bergungs- und Konservierungsmaßnahmen an den 2001 von den Taliban zerstörten  Riesen-Buddhas durchzuführen.

Der Vortrag zeigt überblicksweise den Fortgang der Arbeiten, weist aber auch auf die Hintergründe des Zerstörungswerks und damit verbundene ethnische Probleme in Afghanistan hin.
Die durchaus kontroverse Situation bezüglich des  Wiederaufbaus der Buddhas wird zur Diskussion gestellt.

Zerstörung von Kunst wird ein zentrales Thema der diesjährigen DOCUMENTA 13 sein. Bert Praxenthaler unterstützt die diesbezüglichen Projekte der Documenta in Afghanistan. Mit dem Künstler Mike Rakowitz, wird er im Mai 2012 ein Steinseminar in Bamiyan leiten.

Die Ausstellung "Mujaheddin Prints - Taliban Ready Mades - Gesichtsverlust" thematisiert in drei Fotoserien das Thema Kulturvandalismus und seine (unfreiwilligen) Nebeneffekte. Zusätzlich werden in einer Videoarbeit Interviews mit drei Zeitzeugen der Zerstörung vorgestellt.

Traditionelle afghanische Musik
mit:
Shawali Sadosai ,Tabla und Gesang
Mohammad Asef Danai, Rabab

Bert Praxenthaler - Mitra Wakil - Mujtabah Mirzai

buddhas von bamiyan

Bert Praxenthaler: "Mujaheddin Prints - Taliban Ready Mades - Gesichtsverlust"   -  Video  "Ein Abbild"

Mitra Wakil: "Kalligraphische Skulptur"

Mujtabah Mirzai: "Photos aus der Provinz Bamiyan"

Eröffnung:  15.03 um 19 Uhr, Ausstellung: 16.03 - 18.03 / 16-20 h

Die Ausstellung "Mujaheddin Prints - Taliban Ready Mades – Gesichtsverlust" thematisiert in 3 Fotoserien das Thema Kulturvandalismus und seine (unfreiwilligen) Nebeneffekte. Zusätzlich werden in einer Videoarbeit Interviews mit drei Zeitzeugen vorgestellt.

Zamp Wimmer - Alte Pinakothek

zamp wimmer - alte pinakothek

part II -
the
documentation

22.02.2012 - 03.03.2012

more informations:
www.the-visits.com