Bert Praxenthaler - Die Buddhas von Bamiyan

Bert Praxenthaler - Vortrag und Diskussion
Sonntag, 18 März 19 Uhr
Bewirtung mit afghanischen Spezialitäten und traditioneller afghanischer  Musik

buddhas

 

Bert Praxenthaler ist seit 2004 für den Internationalen Denkmalrat ICOMOS und die UNESCO in Bamiyan, um Bergungs- und Konservierungsmaßnahmen an den 2001 von den Taliban zerstörten  Riesen-Buddhas durchzuführen.

Der Vortrag zeigt überblicksweise den Fortgang der Arbeiten, weist aber auch auf die Hintergründe des Zerstörungswerks und damit verbundene ethnische Probleme in Afghanistan hin.
Die durchaus kontroverse Situation bezüglich des  Wiederaufbaus der Buddhas wird zur Diskussion gestellt.

Zerstörung von Kunst wird ein zentrales Thema der diesjährigen DOCUMENTA 13 sein. Bert Praxenthaler unterstützt die diesbezüglichen Projekte der Documenta in Afghanistan. Mit dem Künstler Mike Rakowitz, wird er im Mai 2012 ein Steinseminar in Bamiyan leiten.

Die Ausstellung "Mujaheddin Prints - Taliban Ready Mades - Gesichtsverlust" thematisiert in drei Fotoserien das Thema Kulturvandalismus und seine (unfreiwilligen) Nebeneffekte. Zusätzlich werden in einer Videoarbeit Interviews mit drei Zeitzeugen der Zerstörung vorgestellt.

Traditionelle afghanische Musik
mit:
Shawali Sadosai ,Tabla und Gesang
Mohammad Asef Danai, Rabab